Kontakt
Support
Pohl Consulting Team GmbH
Mengeringhäuser Str. 15
34454 Bad Arolsen

+49 5691 8900 501
info@pct.eu

Zum Kontaktformular

Checkliste für IT-Sicherheit im Home-/Mobile-Office

Auch aus dem Homeoffice einfach und sicher zusammenarbeiten

Wenn Mitarbeiter aus dem Homeoffice arbeiten, sind sie meist auf die folgenden Ressourcen angewiesen:

  • E-Mail
  • Telefon
  • Videokonferenz
  • Messenger
  • Dateisystem

Dass Mitarbeiter genauso einfach und effektiv aus dem Homeoffice arbeiten können, wie aus dem Büro, scheitert häufig nur daran, dass sie keinen sicheren Zugriff auf ihre Dateien haben, da diese auf internen File Services gespeichert sind. Während viele andere Anwendungen bereits aus der Cloud bezogen werden, z.B. E-Mail-, Messenger-, oder Video-Software sowie andere Tools wie CRM, ist der File Service häufig nicht webbasiert.

Um darauf aus dem Homeoffice sicheren Zugriff zu haben, müssen VPN Remote Clients aufwendig von der IT-Abteilung für jeden einzelnen Mitarbeiter installiert werden.

Lassen Sie sich beraten, welche Lösungen sich für Sie anbieten, denn viele Unternehmen sind noch nicht umfänglich auf Home- /Mobile-Ofiice eingestellt (siehe unten).

Deutschland-Umfrage "IT-Sicherheit im Home-Office"vom Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Berlin, 31.03.2020 - Deutschland im Home-Office: Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) hat in einer deutschlandweiten Umfrage ermittelt, welche IT-Sicherheitsvorkehrungen die Nutzer umsetzen. Gleichzeitig bietet die Branche kostenfrei Unterstützung.

Deutschland im Home-Office-Modus: Die derzeitige Situation führt erzwungenermaßen zu einer enormen Digitalisierungsbeschleunigung. In kürzester Zeit werden zu Hause Arbeitsplätze nachgebildet, um Betriebsstrukturen digital aufrecht zu erhalten. Während technisch gut aufgestellte Unternehmen ihre Mitarbeiter mit professionellem Equipment ausrüsten, ist anderswo Improvisation und Pragmatismus gefragt. Dabei kann die IT-Sicherheit auf der Strecke bleiben.

Gerade jetzt aber schwärmen digitale Raubritter aus, um die Gunst der Stunde zu nutzen und mit Spam, Phishing, Malware, Identitätsdiebstahl und Datenklau schnelle Beute zu machen.

Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) hat in einer deutschlandweiten Umfrage ermitteln lassen, welche der empfohlenen Sicherheitsvorkehrungen die Home-Office-Nutzer vorhalten.

(Quelle: https://www.teletrust.de/presse/pressemitteilungen/it-sicherheit-im-home-office/)

Dazu haben wir eine kurze Checkliste erstellt, die Sie nutzen können, um die abgefragten Sicherheitsmaßnahmen in Ihrem Unternehmen zu prüfen.

Und wenn Sie im Bereich mobiles Arbeiten erst einmal einige Informationen und ein persönliches Gespräch (per Teams oder Telefon) wünschen, bekommen Sie das auf jeden Fall kostenfrei von uns.

Wir werden Sie in der kommenden Zeit weiter auf dem Laufenden halten, da sich die Situation sicherlich etwas länger hinziehen wird. Es besteht die Möglichkeit die weiteren technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Homeoffice, zur IT-Sicherheit und der Digitalisierung von Geschäftsprozessen mit dem Förderprogramm „go-Digital“ fördern zu lassen.

Zurück