Geschäftsführer

Als Geschäftsführer tragen Sie täglich die Verantwortung für Ihr Unternehmen, für Ihre Produkte und Innovationen, für Ihre Kunden und Lieferanten, für Ihre Mitarbeiter und für Ihre Daten.

Datenschutz ist ein ernstes Thema, das im ersten Moment mehr Fragen als Antworten aufwirft, das viele eher als Kostenträger und bürokratisches Instrument ansehen denn als Investition in ihr Unternehmen begreifen. Wir möchten, dass Sie zu den Entscheidungsträgern gehören, die Datenschutz als wichtigen Bestandteil ihrer Unternehmensentwicklung betrachten. Dafür sind wir an Ihrer Seite.

 

Wir wissen, wovon wir reden

 

Das liegt zum einen daran, dass unser Kerngeschäft die Unternehmensberatung in den Bereichen IT-Sicherheit und Datenschutz ist.

Zum anderen sind wir selbst Unternehmer. Wir kennen die Pflichten, die das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), und aktuell auch die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die ab 25. Mai 2018 allein gültig ist, an uns stellt und erfüllen diese gewissenhaft. Wir wissen, das Wirtschaftlichkeit und Kosteneffizienz zu einer langfristigen IT-Sicherheits-Strategie gehören wie Hochverfügbarkeit und schnelle Wiederherstellungszeiten.

Beides, die Perspektive der Unternehmensberatung für Informationssicherheit und die des Unternehmers, macht uns zu einem wertvollen Partner für Unternehmer, wie Sie es sind.

 

Ihr Partner für Informationssicherheit

 

Beruflich beschäftigen wir uns täglich mit Informationssicherheit. Wir kennen die Praxis, wie beides in Unternehmen eingeführt, umgesetzt und gelebt wird. Wir kennen auch die Befindlichkeiten und die Vorbehalte, die manche Betriebsräte und Mitarbeiter der Einführung von Datenschutzmaßnahmen in einer Firma entgegenbringen. Wir wissen auch, wie wir diese entkräften können.

Denn Datenschutz ist ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig es ist, innerhalb eines Unternehmens an einem Strang zu ziehen. Die Absicherung der IT-Infrastruktur und die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben sind nur mit allen Beteiligten umzusetzen. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihre Innovationen, Ihre sensiblen und Ihre personenbezogenen Daten in Ihren Händen verbleiben und vor dem Zugriff Unbefugter geschützt sind.

Sie als Verantwortlicher gehen voran. Sie wollen Ihre Beschäftigen hinter sich wissen. Diese wiederum brauchen Klarheit und Gewissheit darüber, wie die geplanten Maßnahmen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes umgesetzt werden sollen und welche ihre Rolle ist.

 

Datenschutz ist Investition in Unternehmenentwicklung

 

Kommen wir dazu, warum Datenschutz eine Investition in die Unternehmensentwicklung ist. Genauer gesagt in das Image Ihres Unternehmens, in das Vertrauen Ihrer Geschäftspartner, in die Verbesserung Ihrer Arbeitsabläufe und in die Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter.

 

+ Ihr Image

Seit einigen Jahren erscheinen im wöchentlichen Rhythmus Meldungen über Datenschutzvergehen oder Angriffe auf Daten und IT-Infrastrukturen, die nunmehr öffentlich geworden sind. Haben Sie sich einmal gefragt, was Kunden, Lieferanten und Partner der betreffenden Unternehmen darüber denken? Würden Sie gerne mit einer Firma zusammenarbeiten, die aufgrund eines Datenschutzvergehens in der Öffentlichkeit steht?

Besser ist es, gar nicht erst in die Nähe einer solchen Berichterstattung zu geraten. Teilen Sie besser Ihren Geschäftspartnern mit, dass Sie in IT-Sicherheit investieren und Datenschutz umsetzen. Zertifizierungen nach den neuesten Standards wie ISO 27001, BSI-Grundschutz, ISIS12, VdS 3473, VDA und ITQ bestätigen eine hohes Sicherheitsniveau. Die Geschäftspartner werden es gerne hören. Denn Sie zeigen, dass Ihnen der Schutz ihrer Daten ein Anliegen ist, das Sie ernsthaft verfolgen.

+ Das Vertrauen Ihrer Geschäftspartner

Sie wissen, dass immer mehr Unternehmen bei der Vergabe von Aufträgen Wert darauf legen, dass ihre Dienstleister und Lieferanten die gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes umsetzen. Machen Sie den ersten Schritt und bekennen Sie sich öffentlich zum Datenschutz in Ihrem Unternehmen. Gehen Sie aktiv auf Ihre Kunden, Partner und Mitarbeiter zu und gewinnen Sie Ihr Vertrauen.

+ Verbesserte Arbeitsabläufe

Der Datenschutzbeauftragte prüft die Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen, um die datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu wahren. Das ist eine gute Gelegenheit, eingefahrene Verhaltensweisen und Arbeitsschritte zu überprüfen. Häufig ergeben sich Vereinfachungen in den Abläufen, wodurch sich die Investitionen in den Datenschutz schon kurzfristig amortisieren können.

+ Sensibilisierung der Mitarbeiter

Machen sie Ihre Mitarbeiter zu Partnern für die IT-Sicherheit. Sensibilisieren Sie Ihre Beschäftigten für das Thema Datenschutz, und sie entwickeln ein Gefühl für die Risiken am Arbeitsplatz und in der Umgebung. Vor allen Dingen sollten Sie selbst mit gutem Beispiel vorangehen und den verantwortungsvollen Umgang mit IT -Sicherheit vorleben.